Vegan in Halle

Veganes Leben und Tierrechtsbewegung in Halle (Saale)

Vegan in Halle

Veganes Leben und Tierrechtsbewegung in Halle (Saale)

Webseiten-Werkzeuge


Erste Protestaktion gegen „Circus Voyage“

Am 10. November haben wir mit halleschen Tierschützern eine Protestaktion gegen „Circus Voyage“ auf dem Gelände vor der Eissporthalle veranstaltet. Dort schlug am 8. November „Circus Voyage“, einer der größten Zirkusse mit Wildtierhaltung, seine Zelte auf. Die Protestaktion richtet sich gerade gegen diese Wildtierhaltung des Zirkus und stützt sich dabei unter anderem auf eine Strafanzeige von PETA, die dem Zirkus mehrere Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorwirft. So werden dem Zirkus mehrere ungeklärte Tode von Giraffen und Elefanten vorgeworfen. Auch seien die Gehege und das Wasserbassin für das Nilpferd zu klein, um eine annähernd artgerechte Haltung zu gewährleisten.

Wir haben Zirkusbesucher über die Zustände informiert und vom Besuch der Vorstellung abgeraten. „Wir bitten die halleschen Bürger und Bürgerinnen „Circus Voyage“ unbedingt zu meiden“, so Carina, eine Initiatorin unserer Aktion.

Kristjan: „Wir appellieren an die Stadt, künftig keine Zirkusbetriebe mehr auf städtischen Flächen zuzulassen, die Aufführungen mit Tieren im Programm haben. Andere Städte und sogar ganze Länder sind uns da schon weit voraus und haben diese Unsitte schon seit Langem verboten.“ (siehe Städte und Länder mit Wildtierverbot).

Sogar TV Halle und das Hallespektrum reagierten auf unsere Pressemitteilung und kamen vorbei. Am Montag gab es dann einen kurzen positiven Bericht bei „Hallo Halle!“ :-)

Die nächste Protestaktion ist am 17. November, ab 10 Uhr.