Vegan in Halle

Eilmeldung: Mord beim Dinner aufgeklärt

Nachdem am Sonntagabend der Diskothekenbetreiber Cornelius Levi-Montalcini tot aufgefunden wurde (der vegane Telegraph berichtete), trafen sich am Donnerstag 16 besorgte Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt um herauszufinden ob, warum und vor allem von wem Cornelius umgebracht wurde oder ob es nicht sogar Selbstmord war.

Gegen 19:00 Uhr traf man sich in der Goldenen Rose zum gemeinsamen Dinner, zu dem jeder Gast etwas beisteuerte. Geladen hatte Jocelyn Bell Burnell (aka Elisa), die Vorsitzende der „Bell Burnell Stiftung“, da die Veganerpolizei Halle offensichtlich nicht in der Lage war den Fall aufzuklären.

Anfangs noch völlig ahnungslos sammelten die Gäste zwischen Speis und Trank immer mehr Hinweise. Dabei kam Johann Josef Loschmidt (aka Dusty), der Geschäftspartner von Cornelius bei „ye@h“, dem Mörder offenbar zu nahe, so dass dieser noch während des Dinners ermordet wurde. Doch die restlichen Gäste liesen sich davon nicht beirren und setzten ihre Suche fort.

Am Schluss gelang es vier cleveren DinnerteilnehmerInnen die Hinweise richtig zu kombinieren und den 52 jährigen Klaus von Klitzing (aka Kristjan) des Mordes zu überführen. Damit ist Halle (vegan) wieder eine sichere Stadt. Die Bewohner der Stadt, sowie die Bürgermeisterin und die Veganerpolizei sind Jocelyn Bell Birnell zu großem Dank verpflichtet. Dank ihrer Bemühungen bei der Initiierung und Vorbereitung des Dinners konnte der grausame Mörder gefasst werden.