Vegan in Halle

Team Gastro - Erster Besuch im neuen „Orient Food“

Da in den Fenstern des Ladens schon groß das Wort „Vegan“ leuchtet, ließ unser Test-Essen im neu eröffneten Imbiss in der Dachritzstraße 2 nicht lange auf sich warten. Ein erster Blick auf die Speisekarte trübte unsere anfängliche Euphorie etwas – nur ein Gericht ist explizit als vegan gekennzeichnet. Wer die Karte ein wenig studiert, stellt aber fest, dass man dank Falafel, Hummus und Salatbeilagen einige Möglichkeiten hat, sich ein Gericht zusammenzustellen. So ganz eindeutig ist die Kennzeichnung trotzdem nicht, vor allem, wenn man sie mit der Speisekarte über dem Tresen vergleicht. In der Speisekarte steht z.B. „Lahmbagen“ und am Tresen „Lahmacun“ - scheinbar ist das das gleiche. Die Kommunikation mit den Angestellten und die Nachfrage zum veganen Angebot verlief durchaus sehr freundlich aber trotzdem nicht ganz unproblematisch.

Wie hat der neue Imbiss Orient Food denn nun geschmacklich abgeschnitten? Es hat uns auf jeden Fall geschmeckt und die Portionsgröße war gut. Vor dem Essen gab es sogar eine Linsensuppe gratis, wahrscheinlich aufgrund der Neueröffnung, in deren Rahmen es im November auch noch 1€ Rabatt auf alle Speisen gibt. Der obere Teller im Bild zeigt „Lahmacun vegan“ und das untere Gericht ist eine Version eines Falafel Tellers, beides mit viel Salat und Hummus angerichtet.

Außerdem bleibt uns die freundliche Bedienung und das gemütliche Ambiente positiv in Erinnerung – in der Ecke steht ein Klavier, es gibt mehrere kleine Tische für zwei Personen, Sitzplätze für größere Gruppen bietet der Imbiss allerdings nicht.

*Verfasst von Jule*