Vegan in Halle

Veganes Leben und Tierrechtsbewegung in Halle (Saale)

Vegan in Halle

Veganes Leben und Tierrechtsbewegung in Halle (Saale)

Webseiten-Werkzeuge


Team Gastro testet das Mad Monkey Burgers

Vor Beginn der Rezension eine Offenlegung: Ich liebe Burger. Es gibt nichts besseres als ein gutes Patty im noch besseren Brötchen, kombiniert mit einer perfektionierten Sauce. Ich bin also vorbelastet und kritisch, wenn es um die Rangliste meiner Lieblings-Burger-Spots geht.

Am Donnerstag, einem schönen Septemberabend, trafen sich also Sebastian und ich nach einer kleinen Planänderung am Mad Monkey Burgers (eigentlich war ein anderes Lokal angedacht, das leider geschlossen war), um uns in den siebten Burger-Himmel heben zu lassen. Einige Tage zuvor war mir die Außenwerbung des Lokals aufgefallen, die versprach, dass alle Burger nun auch vegetarisch oder vegan zubereitet werden könnten. Das klang vielversprechend und so betraten wir voller Vorfreude den Burger-Laden.

Was sofort auffiel: das Ambiente war sehr entspannt und einladend, hier lässt es sich aushalten. Auch mit einer größeren Gruppe würde ich mich hier abendfüllend wohlfühlen. Wir ließen uns beraten, was für vegane Optionen und welche Empfehlungen es denn gäbe und stießen dabei leider nur auf einen vegetarischen Burger. Alle anderen ließen sich zwar 'veganisieren', dies allerdings nur, wenn man viele der Zutaten einfach wegließe. Hier würden wir uns mehr Fantasie wünschen: vegan heißt nicht weglassen, sondern leckere und kreative Küche! :)

Wir bestellten also den vegetarischen Burger, der durch Austausch der Sauce ein veganer Burger wurde. Statt des standardmäßigen Tofu-Patties wählten wir beide die Seitan-Variante. Die Burger wurden innerhalb weniger Minuten an den Tisch gebracht. Auf den ersten Blick sehr ansprechend, war der zweite Blick schon kritischer. Die Bilder des Mad Monkey Burgers auf Facebook zeigen bunte und reichhaltige Burger, unsere bestanden leider nur aus Brötchen, einem Patty und etwas 'Grünem'… vielleicht täuscht das Auge, also ließen wir der Zunge eine Chance und bissen beherzt zu! ;P

Tja, was lässt sich nun also zum gustatorischen Eindruck sagen? Die Brötchen samt Wakame-Seealge und Erdnüssen waren schmackhaft, eine große Enttäuschung war allerdings das Patty. Bestellt war ein Seitan-Bratling, erhalten haben wir jedoch ein sehr tomatiges Patty in mehliger, breiiger Konsistenz, wie man es beispielsweise von einem Bohnen-Patty erwarten würde. Da ich bei dem Begriff 'Seitan' jedoch an etwas bissfestes mit 'fleischigem' Mundgefühl denke, waren wir beide etwas überrascht. Leider war der Bratling auch sehr stark - für unser beider Geschmack zu stark - gesalzen, sodass sich geschmacklich die einzelnen Komponenten des Burgers nicht mehr differenzieren ließen. Die bestellten Süßkartoffel-Fritten mit Hummus-Dip, auch hier war die Auswahl veganer Dips sehr gering, waren ohne Beanstandung sehr lecker.

Die Preise sind gehoben, liegen jedoch im Rahmen. Ein Menü mit Burger, Sides und Getränk liegt zwischen 10 und 15 Euro und macht in der Konstellation auch satt. Ein Lokal also nicht für die tägliche Verpflegung, sondern zum Genießen.. Denn nichts anderes haben gute Burger verdient.

Wie lautet nun also das Fazit unseres Besuchs? Alles in allem möchten wir die Initiative des Mad Monkey Burgers loben, auch vegan/vegetarische Kund*innen erreichen zu wollen. Ich als Burgerliebhaber sehne mich nach mehr Vielfalt auf dem hallischen Burgermarkt und würde mich über eine Vergrößerung des kulinarischen Angebots in unserer Stadt freuen. Die Nachfrage dazu besteht, das Angebot muss nachziehen. Den Ansatz des Mad Monkey Burgers keine eigenständigen Produkte anzubieten, sondern durch Verzicht einzelner Komponenten das Angebot zu schaffen, finde ich schade und würde mir hier, wie vorhergehend erwähnt, mehr Kreativität, Fantasie und Mut zu leckeren Kreationen wünschen! So wurde leider die Chance verspielt, einen Platz in meinen Top 3- Lokalen zu ergattern und mich als Stammkunden zu gewinnen.

Mein Apell an das Mad Monkey Burgers: Werdet kreativ, lasst euch was einfallen! Ich komme gerne wieder und stelle mich zur Verfügung, meinen Gaumen beglücken zu lassen! Möglicherweise fällt die Rezension dann positiver aus und ich bringe meinen Freundeskreis mit, um zu zeigen, wie vielfältig, lecker und genussvoll vegane Burger sein können!