Vegan in Halle

Selbstverständnis

Wer wir sind

Die Gruppe „Vegan in Halle“ gibt es seit dem 1. Juli 2011. Seit März 2013 sind wir eine lokale Gruppe des Bund für Vegane Lebensweise. Im Juni 2016 sind wir dem Bündnis Halle gegen Rechts beigetreten.

Wir erheben keineswegs den Anspruch, das Sprachrohr aller vegan lebenden Menschen in Halle zu sein.

Motivation

Unserer Meinung nach wirkt sich das negative Mensch-Tier-Verhältnis in unserer Gesellschaft nicht nur katastrophal auf die Tiere aus, sondern auch auf uns Menschen selbst und unsere Umwelt. Tiere werden in jedem Lebensbereich von uns Menschen ausgebeutet: ob für Lebensmittel, Kleidung oder Forschung. Daher setzen wir uns gegen diese Ausbeutung, für Tierrechte und einen respektvollen Umgang mit Tieren ein.

Wir möchten in einer Gesellschaft leben, in der niemand diskriminiert wird, nur weil er oder sie anders ist. Deshalb stehen wir gegen Rassismus, Sexismus, Homophobie sowie jede andere Form der Diskriminierung, besonders den Speziesismus.

Uns reicht es nicht, einfach nur auf Politiker oder Andere zu schimpfen. Wir fangen bei uns selbst an und machen weiter, indem wir politisch aktiv werden und konstruktiv auf die Gesellschaft einwirken, um sie zu verbessern. Wir wollen informieren und niemanden überreden, denn die Fakten sind eindeutig, nur die Augen leider meist noch verschlossen.

Unsere Ziele sind unter anderem

  • vegane Projekte in und um Halle zu initiieren, zu unterstützen und zu vernetzen
  • über vegane Lebensweise aufzuklären
  • über vorhandene gesellschaftliche Missstände zu informieren, Alternativen aufzuzeigen und zu fördern
  • über die veganen Möglichkeiten in Halle und im Allgemeinen zu informieren
  • Gastronomie-Betriebe in Halle bei der Umstellung auf vegane Produkte zu unterstützen
  • eine Plattform für vegan lebende Menschen in Halle und damit eine Austauschsmöglichkeit untereinander zu bilden
  • Ansprechpartner für Medien und Interessierte zu sein
  • täglich veganes Essen an unseren Mensen (siehe Projekt alternative Mensa)
  • veganes und ausgewogenes Essen in unseren Krankenhäusern
  • Tierversuche in Halle zu beenden
  • Zirkusse mit Tieren zu verbieten (siehe Team "Zirkus")

Alle, die beim Erreichen unserer Ziele mitwirken möchten, sind herzlich dazu eingeladen, bei uns aktiv zu werden.

Wir sind offen für einen Dialog und die Zusammenarbeit mit

  • allen vegan lebenden Menschen
  • Menschen, die nicht vegan leben, aber offen dafür sind
  • Menschen und Organisationen, die eine strengere Herangehensweise an das Thema Tierrechte gewählt haben.

Dabei legen wir Wert auf einen respektvollen Umgang, auch mit denen, die nicht unserer Meinung sind und fordern dies auch von unseren Partnern ein.

Ausschlussklausel

Vegan in Halle ist gegenüber den Menschen, die unter dem Punkt „Wir sind offen für einen Dialog und die Zusammenarbeit mit“ genannt wurden zwar dialogbereit, allerdings behalten wir uns als Veranstalter vor, gemäß den §§ 6, 10 VersammlG LSA von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und nationalistische, sexistische, rassistische, homophobe, inter- und transfeindliche Personen sowie Verschwörungstheoretiker*innen und Querfrontler*innen aller Art und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Was wir nicht sind

  • Werbeplattform für Dritte
  • Catering-Service: im Zuge unserer Aufklärungsarbeit bieten wir zwar auch veganes Essen auf eigenen oder auch themenverwandten Veranstaltungen an, trotzdem sind wir kein Catering-Service, der auf Abruf Essen bereitstellt. Anfragen werden individuell behandelt und auf Aufwand-Nutzen-Relation abgeschätzt
  • profitorientiert: Wir versuchen nur unseren Aufwand zu decken und streben keinen Gewinn an.

Aktive

Damit du dir ein Bild von denen machen kannst, die hinter „Vegan in Halle“ stecken, haben wir eine Vorstellungsseite eingerichtet.

Was wir brauchen / Wie kann ich helfen?

Wir freuen uns immer über helfende Hände - bei allem was wir so machen. Also z.B. bei einem unserer Infostände, bei Kochkursen oder beim veganen Kaffeeklatsch. Sprich uns einfach an! :-)

Konkret suchen wir momentan:

  • jemanden, der sich mit dem Thema „Tierversuche“ in Halle auseinandersetzt und versucht, die derzeitige Situation zu recherchieren
  • jemanden, der sich dem Thema „Pelztiere“ annimmt und den aktuellen Stand der beiden letzten Pelztierfarmen in Sachsen-Anhalt recherchiert (1)
  • jemanden, der gern ab und zu an der Internetseite mitwirken will
  • eine/n Pressesprecher_in

Wer unsere Arbeit gern finanziell unterstützen möchte, kann gern an unseren Bundesverband spenden, die Kontodaten findest du hier.

Newsletter

Wenn du nix verpassen möchtest, aboniere unseren Newsletter.

Kontakt

Wenn Sie die Buchstaben auf dem Bild nicht lesen können, laden Sie diese .wav Datei herunter, um sie vorgelesen zu bekommen.

Falls es mit dem Kontaktformular nicht funktioniert: Schreib uns an kontakt(ät)vegan-in-halle.de!

Impressum

Diese Seite ist nicht Teil der öffentlichen Webpräsenz des Bund für Vegane Lebensweise e.V. - sie wird von der lokalen Gruppe („Vegan in Halle“) dieses Vereins gepflegt.

Verantwortlich für die Inhalte:
Christian Schmidt - kontakt(ät)vegan-in-halle.de