Team Gastro testet: Hafenmeister & Docks

Anfang August haben wir uns mal wieder als Team Gastro zusammengefunden und eine neue Location ausprobiert. Das Hafenmeister & Docks liegt direkt an der Saale und lädt besonders in den warmen Monaten zu gemütlichen Barabenden an der frischen Luft ein. An dem Tag unseres Besuches spielte das Wetter zwar nicht so richtig mit, das fiel aber bei den guten Erfahrungen, die wir mit dem Lokal machen durften, nicht ins Gewicht.

Die Bilder sprechen doch für sich, oder? Das Panini sieht nicht nur lecker aus, sondern hat auch super geschmeckt. Gleiches gilt für den Kuchen, bei dem wir offensichtlich nicht mal fürs Foto mit dem Probieren warten konnten. 😀 Der Frappé kam mit Nudel anstatt Plastikstrohhalm – coole Idee! Für Kaffeespezialitäten stehen im Hafenmeister & Docks Mandel- oder Hafermilch zur Auswahl.

Die Karte enthält alle wichtigen Hinweise zum veganen Angebot, ansonsten ist auch das Personal ein guter Ansprechpartner. Sie erzählen euch gern noch mehr über die Location allgemein: Diese ist noch recht jung – Seit 2018 kann man dort neben der Saale gemütlich Kafee trinken oder eben einen entspannten Cocktailabend verbringen. Ab und zu richtet das Hafenmeister & Docks auch Veranstaltungen wie Bandauftritte, Ausstellungen oder Poetry Slams aus. Natürlich würden wir uns riesig freuen, wenn das junge Team in Zukunft noch mehr auf vegane Speisen und Getränke setzen würde! 🙂 Ob sie beispielsweise auch veganen Wein anbieten, haben wir bei unserem Besuch nicht in Erfahrung gebracht – vielleicht möchte jemand von euch diese Wissenslücke bei seinem/ihrem nächsten Besuch schließen?

Unser Fazit: Wenn ihr am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen gemütlich zusammensitzen oder am Abend gepflegt Cocktails trinken und eine Kleinigkeit essen wollt, seid ihr hier genau richtig!

2 Antworten auf „Team Gastro testet: Hafenmeister & Docks“

    1. Hallo Marlene,
      bei der Lokalität handelt es sich ja vorrangig um eine Bar, wo man vermutlich hauptsächlich zum Verweilen in den Abendstunden hingeht 🙂 Entsprechend umfangreich waren Cocktail- und Spirituosenkarte (die haben wir bei der Gelegenheit aber nicht getestet^^)
      Das Speisenangebot ist also allgemein übersichtlich, es sind eben Snacks für den kleinen Hunger. Aber umso erfreulicher ist es aus unserer Sicht, dass von Anfang an (die Bar gibt es ja erst seit 2018) an vegane Optionen gedacht wurde 🙂 und die Betreiber allgemein offen demgegenüber sind – Das stimmt uns positiv, dass in Zukunft vielleicht noch mehr Optionen aufgenommen werden! Bei der Pflanzenmilch sind es ja immerhin schon zwei Sorten, aus denen man wählen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.